Allgemein

Das Team der AG Medienpädagogik

 

2014-02-18 12.20.57

v.l.n.r.: Univ.-Prof. Dr. Stefan Aufenanger - Dr. Lena Groß - Jun.-Prof. Dr. Jasmin Bastian - Tabea Siebertz, M.A. - Tim Riplinger, M.A. - Dr. Petra Bauer - Dr. Kathrin Mertes - Heike Kaminski

Zum Team

EDIT 2019

Auch in diesem Jahr findet unter Anleitung von Frau Dr. Petra Bauer im Masterstudiengang die EDIT (Educational Video Challenge), an der elf internationale Universitäten teilnehmen, statt.

Bei dem Filmwettbewerb können Teilnehmende vom 20. - 28. November 2019 pädagogische Lehr- und Lernvideos produzieren, die drei zuvor festgelegte Begriffe beinhalten müssen.

In den vergangen Jahren entstanden dabei pädagogisch wertvolle Videos, die in unterschiedlichen Kontexten in der Praxis eingesetzt werden können. Darunter beispielsweise die Videos "Inside of Emptiness" oder "Sharing Photos". Alle in den letzten Jahren im Rahmen der Edit entstanden Videos finden Sie unter Praxisprojekte mit Studierenden. 

Frühjahrsuni Konzept „Life&Vision“

"Life&Vision"

Die AG Medienbildung und die AG Erwachsenenbildung konnten im Rahmen der diesjährigen Frühjahrsuni erstmals das Konzept "Life&Vision" anbieten. Der gut besuchte zweitägige Workshop, der von Dr. Petra Bauer, Kim Deutsch und Marie Dietrich angeboten wurde, kann im Sommersemester 2019 auch von den Studierenden des Schwerpunkts LLLMB belegt werden und soll nun regelmäßig in der Frühjahrs- bzw. Herbstuni angeboten werden.

Wer sich einen Eindruck vom Ablauf, der Methoden und der Atmosphäre der Veranstaltung machen möchte, kann uns gerne auf Instagram unter life_and_vision folgen.

Weitere Einblicke gibt es außerdem im Fotoprotokoll.

  

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Allgemein

Bürgermedienpreis 2018

Sendebeiträge aus dem Raum Rheinland-Pfalz, die lokale, regionale und globale gesellschaftliche relevante Themen beinhalten, werden jährlich durch den Bürgermedienpreis ausgezeichnet. Weitere Informationen zu der Veranstaltung können Sie auch dem Beitrag des OK:TV Mainz entnehmen.

In der Kategorie: "Semiprofessionell: Die beste MAZ" überzeugten die Macher des Videos "Inside of Emptiness" die Jury des Bürgermedienpreises 2018. Mit ihrem ausdrucksstarken Video, das sie im Jahre zuvor für die internationale Videochallenge "EDIT"  im Rahmen des Masterstudiums produzierten, hatten die Mitwirkenden das Ziel, soziale Medien- insbesondere die Präsenz und Arbeit von Influencern - medienpädagogisch zu reflektieren. Besonders wichtig war ihnen dabei, zu verdeutlichen, dass die Bilder und Beiträge in sozialen Netzwerken immer nur ein Ausschnitt der Realität darstellen.

Die Preisverleihung hielten zwei Mitwirkende - Florian Süß und Timm Mohn - mit einer Kamera fest:

Herzlichen Glückwunsch an die Produzenten Natalie Frank, Ursula Gassmann, Eva Hock, Timm Mohn, Fabienne Motschmann, Bernadette Motz, Philipp Pilcher, Fiona Sinkel, Florian Süß und Nina Tonnemacher-Gieseking!

Alle Videos die bisher im Rahmen der Edit produziert wurden sind bei den Praxisprojekten von Petra Bauer aufgelistet.  Es lohnt sich mal reinzuschauen.

2 Praktikumsstellen in der Forschung

Das Internationale Zentralinstitut für Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI) vergibt nach Absprache ab Februar 2019 zwei Praktikumsstellen in der Forschung. Schwerpunkte der Forschung sind Medien im Alltag von Kindern und Familien und die Evaluation von Medienkompetenzprojekten. Nähere Informationen zu der Ausschreibung finden Sie hier.

EDIT 2018


Auch in diesem Jahr nehmen Masterstudenten und Masterstudentinnen an dem internationalen pädagogischen Filmwettbewerb EDIT teil. Im Zeitraum vom 21.11.2018 bis zum 25.11.2018  werden auch hier wieder von unterschiedlichen Filmgruppen pädagogische Lehr- und Lernvideos erstellt, bei denen zusätzlich drei Begriffe kreativ in das Video integriert werden müssen.
Die Ergebnisse dieser einfallsreichen und internationalen Zusammenarbeit können am 29.11.2018 beim Screening ab 17 Uhr im Raum 02-617 betrachtet werden.

Dieter Baacke Preis 2017

Wir freuen uns über den Dieter Baacke Preis!

Den Dieter Baacke Preis 2017 in der Kategorie E "Projekte mit besonderem Netzwerkcharakter" konnten sich die Ingelheimer Medientage und Mini-Medientage sichern. Natürlich möchten wir auch allen weiteren Beteiligten herzlich gratulieren - der Stadt Ingelheim, der kriminalpräventive Sicherheitspartnerschaft Ingelheim, den Ingelheimer Schulen, dem evangelischen Dekanat,  und  den mitwirkenden Studierenden.

 

Seit nunmehr fünf Jahren finden die Ingelheimer Medientage statt. Studierende unseres Schwerpunktes bieten an jeweils drei Tagen Workshops für Schüler*innen der 3. und 5. Klassen an. Die klassen- und schulübergreifenden Workshops umfassen ein breites Themenspektrum: Virtuelle und reale Kommunikation, Mediennutzung, Medienwissen, Apps, Computerspiele, Cybermobbing, Hate Speech, Fake News, Kettenbriefe, Soziale Netzwerke, YouTube, Datenschutz und Datensicherheit u.v.m. Auch Eltern und Lehrer werden mit einbezogen. Die Resonanz der letzten Jahre war so positiv, dass auch künftig weitere Medientage geplant sind.

Weitere Informationen und die Laudatio finden sie auf der Webseite des Dieter Baacke Preises.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Allgemein, Info

Besuch der EdMedia 2016 in Vancouver

Einige Mitglieder der AG hatten die außergewöhnliche Möglichkeit, Forschungsergebnisse auf der diesjährigen EdMedia (World Conference on Educational Media and Technology) vorzustellen. Die Tagung wurde von etwa 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus verschiedenen Ländern mit vielfältigen pädagogischen Hintergründen besucht und bot ein abwechslungsreiches Programm. Leider waren viele Workshops nicht allzu gut besucht, was die Motivation der Vortragenden in der Regel aber nicht minderte.

Petra Bauer war gleich mit 2 Vorträgen und einem Poster vertreten (siehe Übersicht). Jasmin Bastian und Tim Riplinger hielten einen gemeinsamen Vortrag zu Tablets im Schuleinsatz. gemeinsam mit Helga Luckas, die das Thema aus der Perspektive der Allgemeinen Erziehungswissenschaft beleuchtete.

Vortrag_Petra

Poster_Petra

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Allgemein, Event

Ingelheimer Medientage 2016

Zur Zeit laufen die Medientage in Ingelheim mit Beteiligung Studierender des B.A. und M.A. Medienbildung und Lebenslanges Lernen.

Medientage5Medientage3

Das Projekt „Ingelheimer Medientage 2016“, eine Kooperation des Evangelischen Dekanats Ingelheim, der Stadt Ingelheim und der Universität Mainz, findet vom 21. bis zum 23.6 vormittags in den Räumlichkeiten des Jugend- und Kulturzentrums Yellow sowie in der Kaiserpfalz-Realschule in Ingelheim statt. Bereits zum vierten Mal jährt sich diese Veranstaltung, bei der Referenten gemeinsam mit Schülern und Schülerinnen das Thema Digitale Medien behandeln. Zentrale Schwerpunkte waren hier Kommunikation im digitalen Zeitalter, Umgang mit Cybermobbing, Bild- und Urheberrechte, kreatives Arbeiten mit Apps und Datenschutz. Für diesen Tag wurde die Klassenstruktur aufgebrochen und die Schüler und Schülerinnen wurden schul- und klassenunabhängig auf jeweils 10 Workshops aufgeteilt. Dort kam es neben regem Austausch mit den studentischen Referenten und Referentinnen auch zu praktischem Medieneinsatz. Ohne die Anwesenheit der Lehrerkräfte konnten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen mal ganz frei über ihr Medienverhalten und Erfahrungen in der virtuellen Welt berichten und diese zusammen mit Spezialisten reflektieren sowie sich selbst auch kreativ ausprobieren.

Medientage1 Medientage2

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Allgemein, Event

Medienkonvergenz: Wissenschaft trifft Praxis! – Vortragsreihe

Der Forschungsschwerpunkt Medienkonvergenz lädt auch im Sommersemester 2016 wieder zur Vortragsreihe „Medienkonvergenz: Wissenschaft trifft Praxis!“ ein. In der Reihe, die am 18. Mai 2016 startet, sollen medienkonvergente Entwicklungsprozesse aus verschiedenen Perspektiven – Angebot und Nutzung, Unternehmen und Regulierung – analysiert und diskutiert werden. Dieses Jahr widmet sich die Vortragsreihe schwerpunktmäßig den Informationsintermediären wie Google, Facebook und YouTube. Aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten namhafte Gastreferenten ihre Vermittlerrolle und Gatekeeper-Position im Kommunikationsprozess. Wie verändern die mächtigen Internetgiganten den Markt und welche medienpolitischen Konsequenzen ergeben sich daraus? Welche Chancen bieten sich für die Unternehmenskommunikation und den einzelnen Nutzer? Wie verändert sich die Wettbewerbssituation für Verlage?

Die Gastvorträge geben spannende Einblicke in die medienwirtschaftliche Praxis: Morgen, am Mittwoch, 18. Mai 2016, spricht Dr. Patrick Proner, Industry Manager bei Google, im ersten Vortrag der Reihe zum Thema „Das YouTube-Ecosystem – Vom Content Creator zur Werbevermarktung“.

Alle Vorträge beginnen um 12:15 Uhr im Hörsaal HS 20, Jakob-Welder-Weg 11, auf dem Campus. Die interessierte Öffentlichkeit und alle Angehörige der Universität sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle weitern Themen finden Sie auf dem Flyer

Logo-Header_2_dt